Allgemeine Geschäftsbedingungen der Mountain Hotels

Wir freuen uns sehr, dass Sie sich für einen Aufenthalt bei MOUNTAIN HOTELS interessieren und danken für Ihr Vertrauen. Die vorliegenden AGB's d gelten ausschliesslich für die Unterkunftsdienstleistungen. Betreffend Fahrausweise und andere Leistungen gelten die AGB's der Davos Klosters Bergbahnen AG.

1.    Vertragsabschluss

Mit der Entgegennahme der schriftlichen, telefonischen, elektronischen oder persönlichen Buchung und der Zustellung unserer Bestätigung kommt ein Vertrag zwischen dem Gast und MOUNTAIN HOTELS, Davos Klosters Bergbahnen AG, zustande. Die vorliegenden allgemeinen Vertragsbedingungen sind Bestandteil dieses Vertrages. Mitteilungen per Email gelten als schriftlich erfolgt.

2.    Preise und Zahlungsbedingungen

Bei einer elektronischer Buchung via Internet erklärt sich der Gast mit unseren AGB's einverstanden. Bei einer Buchung der Rate nicht erstattbar, wird nach Buchung 100% ihrer Kreditkarte balastet. Ansonsten verwenden wir Ihre Angaben nur als Garantie.

Bei allen anderen Buchungen muss das von uns zugestellte Bestätigungsformular unterschrieben und eine Anzahlung von 25 % des Totalbetrages (mittels Kreditkarte oder Banküberweisung) geleistet werden. Die Restzahlung ist bei Ankunft im Hotel fällig. Der Vertrag wird mit dem Eingang der Anzahlung rechtsgültig. Werden diese Bedingungen nicht eingehalten, kann MOUNTAIN HOTELS die Buchung ohne Benachrichtigung annullieren. Für die Annullationskosten gilt Ziff. 4 nachfolgend.

3.    Preisänderungen

In den folgenden Fällen kann MOUNTAIN HOTELS die ausgeschriebenen Preise ändern:

·         neu eingeführte oder erhöhte staatliche Abgaben (z. B. Mehrwertsteuer, Gästetaxen u.s.w.)

·         Wechselkursänderungen (wird gemäss dem Tageskurs der Davos Klosters Bergbahnen AG umgerechnet)

·         eindeutig erklärbare Druckfehler

 

4.    Annullationen und Umbuchungen

 4.1 Allgemeine Bedingungen

Annullationen oder Umbuchungen sind nur gültig, wenn diese schriftlich an MOUNTAIN HOTELS zugestellt werden. Es entstehen folgende Kosten:

Pauschal- und Hotelbuchungen Einzelpersonen (bis 3 DZ/EZ Zimmer)

Änderungen / Annullationen bis 14 Tage vor Anreise:

·         bereits geleistete Anzahlung wird in Form eines Gutscheines rückvergütet oder bei Zahlung mit der Kreditkarte in Form einen Kreditkartenrückerstattung gut geschrieben.

Änderungen / Annullationen 14 - 7 Tag vor Anreise:

·         50 % des Arrangementpreises

Nichterscheinen oder Abbruch des Arrangements:

·         80 % des Arrangementpreises

Pauschal- und Hotelbuchungen Gruppen (ab 8 Personen)

Änderungen / Annullationen bis 31 Tage vor Anreise:

·         bereits geleistete Anzahlung wird in Form eines Gutscheines rückvergütet oder bei Zahlung mit der Kreditkarte in Form einen Kreditkartenrückerstattung gut geschrieben.

Änderungen / Annullationen 30 - 15 Tage vor Anreise:

·         50 % des Arrangementpreises

Änderungen / Annullationen 14 - 7 Tag vor Anreise:

·         80 % des Arrangementpreises

Nichterscheinen oder Abbruch des Arrangements:

·         100 % des Arrangementpreises

 Diese Annullationsbedingungen gelten nur, falls und soweit das annullierte Zimmer nicht weiterverkauft werden kann.

Massgebend zur Berechnung des Annullationsdatums ist das Eintreffen der schriftlichen Erklärung bei der Buchungsstelle. An Samstagen, Sonn- und Feiertagen ist der nächste Werktag massgebend.

Die Annullierungskosten werden in Härtefällen von einer Annullierungskostenversicherung übernommen, sofern der Gast eine solche abgeschlossen hat.

4.2 Stellen einer Ersatzperson

Falls das gebuchte Arrangement nicht angetreten werden kann, akzeptiert MOUNTAIN HOTELS eine Ersatzperson, welche die bestehende Buchung unter den gleichen Bedingungen übernehmen muss. Die Ersatzperson muss bei MOUNTAIN HOTELS frühzeitig (noch vor Anreise) bekannt gegeben werden. Der ursprüngliche Gast bleibt Vertragspartner und haftet gegenüber MOUNTAIN HOTELS.

 4.3 Annullation bei höherer Gewalt

Bei höherer Gewalt wie politischen Unruhen, Streiks, Katastrophen u.s.w. kann eine Absage durch MOUNTAIN HOTELS aus Sicherheitsgründen auch kurzfristig erfolgen. In solchen Fällen erhält der Gast den einbezahlten Betrag in Form eines Gutscheines oder bei Online Buchungen bei Zahlung mit der Kreditkarte in Form einer Kartengutschrift zurück.

4.4 Störungen und Betriebseinschränkungen

Störungen wie z.B. Lärm und/oder Betriebseinschränkungen berechtigen zu keiner Entschädigung oder Rückerstattung.

5.    Schadenersatzpflicht und Haftung

Die Ansprüche müssen umgehend, spätestens innerhalb von 2 Wochen nach Rückkehr, schriftlich bei MOUNTAIN HOTELS geltend gemacht werden.

MOUNTAIN HOTELS haftet gegenüber dem Gast nicht, wenn die Nichterfüllung oder nicht gehörige Erfüllung des Vertrags auf Versäumnisse des Gastes, auf unvorhersehbare und unabwendbare Versäumnisse Dritter oder auf höhere Gewalt zurück zu führen ist.

6.    Benützung der Hotelzimmer

Das Hotelzimmer ist durch den Gast mit grösster Sorgfalt zu benützen und zu behandeln. Es darf nur durch die Anzahl Personen (einschliesslich Kinder) benützt bzw. belegt werden, welche im Vertrag angegeben ist. Dem Gast ist es nicht gestattet, bei MOUNTAIN HOTELS gemietete Hotelzimmer Dritten zum Gebrauch zu überlassen.

Für allfällige Schäden haftet der Gast, ausser er kann nachweisen, dass diese ohne sein Verschulden (bzw. Verschulden von Mitbenützern) entstanden sind. Schäden sind unverzüglich MOUNTAIN HOTELS zu melden.

7.    Auszug AGB's der Davos Klosters Bergbahnen AG (betr. Geschäftsbedingungen Skipässe)

Rückerstattung infolge Krankheit oder Unfall werden bei Skipässen ab 3 Tagen aufgrund einer ärztlichen Bestätigung akzeptiert, sofern das Ticket ab Datum der Krankheit/Unfall ungebraucht ist (Ziff. 3.1) Bei einem Ticketmissbrauch wird ein Zuschlag von CHF 250.--, gestützt auf Art. 16 des eidg. Transportgesetzes erhoben (Ziff. 3.3)

Betriebseinschränkungen wie Wind- und Wettereinflüsse, Lawinengefahr oder Betriebsstörungen berechtigen weder zu einer Rückerstattung noch zu einer Entschädigung (Ziff. 4.1)

Detaillierte Angaben zu den Tarifbestimmungen enthalten die AGB’s der Davos Klosters Bergbahnen AG.

8.    Datenschutz

Die MOUNTAIN HOTELS verpflichten sich, die jeweils anwendbare Datenschutz­gesetzgebung bei der Handhabung und Bearbeitung sämtlicher Kundendaten sowie der Kunden-Nutzungsdaten zu beachten. Kundendaten werden lediglich zur Maximierung der Betriebs­sicherheit oder im Inte­resse von Verkaufsförderung, Produktdesign, Verbrechensverhütung, Erhebung wirtschaft­licher Eckdaten und Statistiken sowie der Rechnungsstellung verwendet.

 Der Gast anerkennt hiermit und stimmt zu, dass MOUNTAIN HOTELS in Fällen einer gemein­samen Bereitstellung von Leistungen in Zusammenarbeit mit Dritten berechtigt ist, den betref­fenden Dritten in dem Umfang Kundendaten zugänglich zu machen, als dies im Interesse der Erbringung der Leistungen erforderlich ist. Im Übrigen ist die Weitergabe von Kundendaten an Dritte nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden gestattet. Eine Ausnahme gilt nur dann, wenn MOUNTAIN HOTELS gesetzlich verpflichtet sind, Personendaten an Dritte weiter zu geben.

 9.   Anwendbares Recht und Gerichtsstand

Für alle unter diesen AGB mit MOUNTAIN HOTELS, Davos Klosters Bergbahnen AG, abgeschlossenen Verträgen ist ausschliess­lich schweizerisches Recht anwendbar. Ausschliesslicher Gerichtsstand für allfällige Streitigkeiten aus solchen Verträgen ist Davos.